PcE-Yoga - PcE-Training

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Das Unbewusste

PcE-Meditation > Die RA-TEL Technik


Die Forschung auf der Suche nach dem Unbewussten
Wo liegt das Unbewusste im Gehirn? Kann man das unbewusste positiv beeinflussen?


Seit tausenden von Jahren gibt es das Wissen über einen Bewusstseinsteil den man heute allgemein als Unbewusstes bezeichnet. Es ist die Macht, die uns lenkt. So sehr wir auch versuchen, unser Handeln zu kontrollieren, vieles entzieht sich unserem normalen Bewusstsein. Immer war der Mensch auf der Suche nach dem bis dato unbekannten "Ort", der das Unterbewusste beherbergt.

Seit es die Psychologie gibt, wird der Mensch nicht müde, den Geist auf immer neue Weisen zu kategorisieren. Alle diese Systeme sind mehr oder weniger willkürlich und stehen in keinerlei Zusammenhang mit nachweisbaren Gehirnstrukturen. Das derzeitige naturwissenschaftliche Modell vom Menschen sieht als mikrobiologisches Äquivalent von Geist und Psyche das Zusammenspiel von Nervenzellen, Synapsen und Transmittern.

Doch in neuester Zeit (mit all den modernen bildgebenden Untersuchungsmöglichkeiten) konnte man das Unterbewusstsein lokalisieren.


Das Unterbewusstsein:

Unser Unterbewusstsein besteht aus mehreren, sehr alten Hirnmodulen (dem Ur-Hirn). Dazu gehören vor allem der Hirnstamm, das gesamte Limbisches System (inkl. der Amygdalae, Hippocampus, Thalamus usw.) und die Basalganglien, wie auch Teile der Schläfenlappen, das Kleinhirn und im weitesten Sinne auch Bereiche der rechten Hinhälfte.
(siehe Bild rechts)

Von hier aus erfolgen automatische Reaktionen wie Koordination der Körperteile, automatische Körperfunktionen wie z.B. beim Telefonklingeln die Hand automatisch, unbewusst zum Hörer greift…, oder niemand von uns kann sagen, wie er auf dem Fahrrad die Balance hält und fährt… all das und noch viel mehr wird von unseren unterbewussten Hirnbereichen gesteuert.

Die neuen Forschungsergebnisse
Unsere neuen Forschungsergebnisse sind von so weitreichender Bedeutung, dass sie unser Verständnis der menschlichen Psyche revolutionieren könnten. Einige Messungen und die damit verbundenen Beobachtungen, stellen eine ernsthafte Herausforderung für das gegenwärtige Weltbild der westlichen Neuro-Wissenschaft dar. Sie könnten unsere Vorstellung von der Natur des Menschen, vom Bild des Unterbewusstseins (das wir uns bisher seit Freud gemacht haben) und von dem, was wir Realität nennen, generell tief greifend verändern.


Mehr zu diesem Thema finden Sie im Gratsisbuch " LimbiClean - Prozess"
PDF EBook - mit 46 Seiten Größe 2,72 MB

und im Buch "
PSYCHONETIK, FlowZoning und andere psychonetische Techniken"
PDF EBook - Größe 820KB

Gibt es einen freien Willen des Menschen?
Die komplett freie Entscheidung, den freien Willen gibt es in der Form wie wir uns das vorstellen nicht!
Viel Unbewusstes spielt in jede Entscheidung mit hinein.
Reflexartige Verhaltensmuster werden durch Angst, Unlust, Lust, Sympathie und Antipathie in jeder Situation stark mitbestimmt. Es ist bekannt, dass das limbische System, die Amygdala, wie schon bei Tieren so auch beim Menschen, jedes andere Wesen zuerst in Feind oder Freund kategorisiert und das vollkommen automatisch.

Die allgemeine Situation, in der sich ein Geschehen abspielt, spielt ebenso eine große Rolle: Welcher Hirntyp, welcher Nerventyp ist man, fühlt man sich frisch oder müde, steht man unter Stress, was macht das Wetter? Wie ist die aktuelle Gemütslage? Hat jemand schon zu viel Alkohol getrunken, oder durchlebt er gerade eine depressive Phase, alles das ist ausschlaggebend. Ebenso wichtig ist die Erziehung im Elternhaus, vieles ist konditioniertes Verhalten. Hat man früh gelernt, sich in schwierigen Situationen zu beherrschen? Die meisten dieser Einflüsse werden im so genannten limbischen System des Hirns, also im Unterbewussten, bewertet und verarbeitet.

Das limbische System, inklusive Amygdala, steht (im normalen Alltag) in ständiger Zwiesprache, insbesondere mit dem Frontallappen des Neokortex, der für Selbststeuerung, Unterdrückung von störenden, negativen Verhalten besonders wichtig ist. So werden physiologisch gesprochen, aktivierende mit hemmenden Einflüssen verrechnet und automatisch abgestimmt. Die Summe aller Erfahrungen und sonstigen Faktoren, in einer ganz bestimmten und örtlichen Umgebung, werden ein komplexes Verhalten auf einen Reiz hervorrufen.

Obwohl vieles auf der unbewussten Stufe abläuft, bleibt im Normalzustand immer noch viel Raum für den freien Willen. Ganz anders sieht es aus, wenn jemand unter Belastung steht, wenn Stress, Angst, Panik oder Depressionen überhand nehmen. Dann nämlich ist unser Frontalhirn nur eingeschränkt, bis gar nicht, handlungsfähig. Dann haben wir an sich den freien Willen teilweise oder ganz (je nach Situation) verloren. Was dann abläuft, sind nur noch unbewusste Entscheidungen und Reaktionsmuster. Der absolut freie Wille ist allerdings auch heute noch eine weit verbreitete Illusion. Die meisten stellen sich dabei vor, dass sie ihre täglichen Entscheidungen ALLEINE aufgrund von logischen Denkprozessen treffen. Das ist aber grundlegend falsch. Unsere Messungen haben ergeben, dass wir höchstens 20 - 30% aller täglich Entscheidungen (auch finanzielle oder berufliche Entscheidungen) aufgrund von rein logischen Denkprozessen treffen.
Nun kann man hinterfragen, wie viel freier Wille in unser tägliches komplexes Verhalten eingeht. Das ist von Situation zu Situation äußerst unterschiedlich.

Die einzige Lösung, um die vielen Probleme die mit unserem Unterbewusstsein und mit den uralten Hirnbereichen direkt zusammen hängen, ist das Unbewusste zu akzeptieren, wie es von Natur aus aufgebaut ist und mit diesem intelligent zu kooperieren.
Es zeigte sich, dass der bewusste Gebrauch unterbewusster Kräfte eine Lösung für viele Probleme bringen kann. Hier taucht auch gleich ein Gegensatz auf: Wie kann man etwas unbewusst Ablaufendes, bewusst zu seinem Vorteil verwenden?

Wie kann man z.B. unbewusste Ängste, Vermeidungshaltungen, Versagenszustände, negative Konditionierungen etc. beseitigen? Immer wieder entstehen alte, scheinbar nicht zu lösende Probleme, emotionale Blockaden die uns hindern ein angenehmes und glückliches Leben zu führen sowie auch viele vom Unbewussten hervorgerufene, körperliche Störungen bis hin zu Krankheiten.
Finden Sie Ihre Antworten! Lesen Sie den LimbiClean- Prozess!



Zwei Hirnsysteme

Antonio Damasio, Professor für Neurologie und Forscher auf dem Gebiet der Neurowissenschaften bezeichnet das psychische Leben als Ergebnis eines fortwährenden Versuchs der Symbiose zwischen zwei weitgehend unabhängigen Hirnsystemen. Diese Teilbereiche sind zum Einen das kognitive Gehirn, der sogenannte Neocortex, zum Anderen das emotionale Gehirn, auch limbisches System genannt.

Der Neocortex funktioniert bewusst, rational und ist der Außenwelt zugewandt, im Gegensatz zum limbischen System, welches unbewusst arbeitet, in erster Linie aufs Überleben bedacht ist und in engem Kontakt zum Körper steht.

Wie Sie positiven Einfluss auf Ihr Ur-Gehirn ausüben, welche Techniken erfolgreich sind erfahren Sie im Seminar LimbiClean - Prozess

Das Ur-Hirn, bestehend aus dem Limbischen System
(dem emotionalen Gehirn) und dem Hirnstamm (auch Reptilienhirn genannt) ist das, was wir unser Unterbewusstsein nennen. Es steuert ALLE wichtigen Körperfunktionen wie Atmung, Herzschlag, Muskelspannung, Blutdruck, Körpertemperatur, Konzentration, Schlaf, Essverhalten (Hunger) usw.

Diesen Bereich des Gehirns positiv zu beeinflussen heißt, die meisten Probleme an der Quelle zu beeinflussen. Wer sich sein Ur-Hirn, sein Unbewusstes zum Freund macht, kann die meisten Probleme des Lebens auf einfache und natürliche Art meistern.

Bis vor kurzem galt dieser Bereich des Gehirns
(der direkt mit der rechten Hirnhälfte verbunden ist) als etwas das die meisten Menschen geringschätzig betrachteten, einen entwicklungsgeschichtlichen Anhang, eher unangenehm aufgrund der Emotionalität, oft negativ bewertet.

Neueste Untersuchungen haben aber zweifelsfrei nachgewiesen, dass im Ur-Hirn nicht nur das Unbewusste steckt, sondern auch die Wurzel unseres ICH`s.

Das eigentliche Steuerungs- und Machtzentrum des Menschen liegt nicht in seinem Neokortex, sondern im Ur-Gehirn und in der Amygdala.

Diese Erkenntnis eröffnet uns enorme Chancen.

Die tief im Ur-Hirn System verankerten Grundemotionen, sind die eigentlichen Kräfte, die uns antreiben und die über unser Schicksal und unsere Gesundheit entscheiden.


Wie Sie die Möglichkeiten des Limbischen Systems für sich nutzen können vermitteln wir Ihnen im
Seminar LimbiClean Prozess


Link: Zu den demnächst statfindenden Seminaren





Homepage | Wir über uns | Veranstaltungskalender | Anfrage eMail | NEU BEI UNS | Fragen-Anworten | Frequenzapotheke | Neurospiritualität | PcE-Yogaübungen | PcE-Powerübungen | PcE-Meditation | PcE-Training Hilfe bei | Drüsenübungen | Gratis BÜCHER | GRATIS FÜR ALLE | Die PcE-Seminare | * Zum Bio-Vit-Shop * | Hypnose DeHypnose | Geräte | PcE-Übungen für SIE | PcE-Übungen für IHN | Training für KIDS | Unser Einzeltraining | Kontakt | Impressum-Rechte | Sitemap

Letzte Änderung der Webseite:

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü